In der Sommerserie des Schweizer Fernsehens SRF kämpfen Polit-Zweierteams um die "Goldene Helvetia".

Die teilnehmenden Nationalräte müssen bei verschiedenen amüsanten Spielen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. (Bild: SRF)

In vier Schweizer Städten treten zwölf Nationalräte aus unterschiedlichen Parteien in Zweierteams gegeneinander an. Die Parlamentarier messen sich an diversen Schauplätzen in verschiedenen Spiel-Disziplinen und kämpfen dabei um die Trophäe «Die goldene Helvetia».

Ausstrahlungsdatum: Montag bis Freitag, 30. Juli bis 3. August 2018, 18.40 Uhr, SRF Folge 1 – SP vs. SVP

In der ersten Vorrunde treten vier Zürcher gegeneinander an. Die Sozialdemokraten werden dabei durch Mattea Meyer und Fabian Molina vertreten, während die SVP Barbara Steinemann und Mauro Tuena in den Kampf schickt. In Luzern, der Touristenhauptstadt der Schweiz, müssen die vier Parlamentarier ihre Kontaktfreude, Kombinationsfähigkeit und Sportlichkeit zeigen sowie ihr musikalisches Wissen testen.

Folge 2 – FDP vs. CVP

Die zweite Vorrunde im Kampf der Nationalräte steht an. Diesmal findet der Wettkampf in Zürich statt. Petra Gössi und Thierry Burkart von der FDP treten gegen Andrea Gmür und Martin Candinas von der CVP an. Die grösste Stadt der Schweiz besitzt den grössten Bahnhof der Schweiz, ist Finanzplatz des Landes und Heimstadt des Sechseläutens. Und genau mit diesen Themen müssen sich die vier Nationalräte im Kampf um «Die goldene Helvetia» spielerisch auseinandersetzen.

Folge 3 – Grüne vs. Grünliberale

In der dritten und letzten Vorrunde in Basel haben es die Grünen Aline Trede und Balthasar Glättli mit den Grünliberalen Tiana Moser und Jürg Grossen zu tun. Für Kunstliebhaber, Tierfreunde und Fasnachtfans ist die Stadt am Rhein unverzichtbar. Im Wettkampf um die «Die goldene Helvetia» müssen sich die vier Parlamentarier in Spielen beweisen, die alle ihre Sinne ansprechen.

Das grosse Finale in zwei Teilen

Die drei Vorrunden in Luzern, Zürich und Basel sind vorbei, nun gilt es ernst. Drei von sechs Partei-Teams haben es ins Finale nach Bern geschafft. Auch hier treten die sechs Nationalräte in ausgeklügelten und herausfordernden Spielen gegeneinander an – wer holt sich die Trophäe? Bis zur Bewertung des letzten Spiels, bleibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

www.srf.ch/glanzundgloria

 

Wetter

Winterthur, Switzerland
Partly Cloudy
7°C (6°C 7°C)

Leserbild

Go to top