Die Société Industrielle aus Mulhouse/Frankreich war zu Gast in der Eulachstadt.

 

Den Gästen aus Mulhouse wurde in Winterthur ein interessantes Programm geboten. (Bild: pd)

Die Société Industrielle SIM aus Mulhouse war in Winterthur zu Gast. Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie die Prä-sentation des integrierten Standortmarketing durch House of Winterthur. Ziel des Besuches ist eine engere Zusammenarbeit zwischen Städten im Transformationsprozess aus der Industrievergangenheit.

Begrüsst wurde die rund 15-köpfige Delegation SIM von House of Winterthur Direktor Michael Domeisen und Thomas Anwander, Präsident der Handels-kammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur. Domeisen zeigte sich vor al-lem erfreut über die Offenheit von SIM hinsichtlich einer engeren Zusammen-arbeit in Zukunft in Themen Innovation und Bildung.

Danach stand der Besuch im Superblock an, wo die SIM von Stadtrat Stefan Fritschi sowie Mark Würth, Leiter Stadtentwicklung, empfangen wurde. Beson-ders beeindruckten dabei die vielen Ähnlichkeiten zwischen Mulhouse und Winterthur.
Selbstverständlich durfte im Zeichen der Transformation einer ehemaligen In-dustrie- und heutigen Kultur- und Bildungsstadt der Rundgang durch das Sul-zerareal Stadtmitte mit Stadtführerin Katja Kündig nicht fehlen.

Ein Abstecher in den Skills Park sowie der Besuch im Zentrum für Produkt- und Prozessentwicklung (ZPP) der ZHAW School of Engineering verdeutlichte die Vielfalt des Angebots und den innovativen Geist auf dem ehemaligen Industriegebiet. Ebenso wichtig für einen umfassenden Einblick waren die Besuche und der Austausch im Technopark Winterthur sowie beim avantgardistischen Mobili-tätsausrüster Designwerk.Abgerundet wurde der offizielle Teil schliesslich im Boilerroom – auch dieser ein Symbol für die dynamische Entwicklung von der Industrie- in eine zukunftsorientierte Stadt, die sich heute mit einer lebendigen jungen Ausgangszene präsentieren kann.

Luc Gaillet, Präsident der SIM und neugewählter Verwaltungsratspräsident des Flughafens Basel-Mulhouse meint zum Besuch in Winterthur: «We have been very happy to discover the strong generation of projects on Sulzer Site in Winterthur. Mulhouse has two similar areas, the former SACM and DMC areas. The visit in Winterthur is really inspiring for us. It is also the first step to establish a network of the cities of the first industrial revolution.»

Wetter

Winterthur, Switzerland
Partly Cloudy
-2°C (-4°C -2°C)

Leserbild

Go to top